Januar: Belladonna – die Tollkirsche

16.11.2018 – Tag der offenen Tür
14. September 2018

Trockene Heizungsluft, eisige Winde. Trockenheit und Brennen im Hals können Vorboten einer Mandelentzündung sein. Das Nachtschattengewächs Belladonna ist das wichtigste Akutmittel bei beginnenden Halsschmerzen.

Wenn der Hals trotz des Einsatzes von Salbeibonbons, Halswickeln oder heißer Zitrone weiterhin brennt und spannt, kann Belladonna nachhaltige Hilfe bieten. Symptome, die den Einsatz dieses homöopathischen Mittels rechtfertigen, sind eine hellrote Zunge, hochrot geschwollene Mandeln sowie ein Kloßgefühl beim Schlucken. Auffällig ist, dass Patienten, die Belladonna akut benötigen, beim Schlucken den Kopf nach vorne beugen. Charakteristisch sind neben dem Trockenheitsgefühl und Brennen auch klopfende Schmerzen. Trotz der Trockenheit besteht kein Durstgefühl.

Belladonna ist außerdem ein ausgezeichnetes Heilmittel für schnell steigendes hohes Fieber, das mit großer Unruhe und Halluzinationen einher geht. Als Schmerzmittel ist es effektiv für pochende Kopf- oder Zahnschmerzen, bei denen sich der betroffene Körperbereich heiß und geschwollen anfühlt.

Bedenken Sie bitte, dass eine Selbstmedikation nur dann sinnvoll ist, wenn ausgeschlossen ist, dass Sie unter einer Erkrankung leiden, die ärztlicher oder heilpraktischer Behandlung bedarf.